Neues zum Ausbildungsablauf

Soll ich noch die „alte“ Psychotherapieausbildung beginnen oder auf die neuen Approbationsstudiengänge warten?

Die Frage ist sehr berechtigt, bestimmt sie doch ganz entscheidend Ihre weitere berufliche Qualifikation, den Zeitplan, den finanziellen Aufwand und damit Ihr Lebenshaltungsniveau in den nächsten Jahren.

Die Berliner FortbildungsAkademie bietet Ihnen auch weiterhin das ganze Spektrum der Qualifikation zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten: neben der Psychotherapieausbildung nach altem Recht und unseren Ergänzungsqualifikatonen werden wir Ihnen ebenso die Weiterbildung nach der Novelle des Psychotherapeutengesetzes anbieten.

Zur Beantwortung der eingangs gestellten Frage finden Sie hier eine prognostizierte Zeitschiene, die Übergangsregelungen berücksichtigt sowie einen zusammenfassenden Vergleich beider Modelle.

 

 

Umfang / Dauer:

Geltende Ausbildung nach dem PsychThG:

10-semestriges Studium im Inland oder Studium im Ausland. Die Anerkennung ausländischer Studiengänge ist geregelt.

Danach kann die Psychotherapieausbildung in 3 Jahren (Vollzeit) mit dem Abschluss Approbation / Fachkunde / Arztregistereintrag abgeschlossen werden.

 

Zukünftiges Approbationsstudium und Weiterbildung nach dem PsychThGAusbRefG:

10-semestriges Studium im Inland (300 ECTS, berufspraktische Einsätze im Umfang von 1170 Stunden) mit Abschluss Approbation. Es liegen noch keinerlei Erfahrungen mit der Anerkennung ausländischer Studiengänge vor.

Danach folgt ein Praxissemester.

Die anschließende Weiterbildung im Umfang von 1.600 Stunden dauert 5 bis 6 Jahre oder länger, da es nach unserer Einschätzung auch langfristig an stationären Weiterbildungsplätzen fehlen wird. Dies gilt umso mehr für Weiterbildungsplätze im komplementären Bereich (Beratungsstellen, Sozialpsychiatrische Dienste etc.).

 

Kosten:

Geltende Ausbildung nach dem PsychThG:

Praktika im Studium unentgeltlich, Psychiatriepraktikum im Rahmen der Ausbildung lt. gesetzlicher Regelung mindestens 1.000,00 € / Monat.

Für die BFA gilt: in der Grundausbildung Einzeltherapie mit Erwachsenen erzielen Sie in der Verrechnung der Kosten und Einnahmen einen Überschuss von ca. 10.000,00 €. Hinzu kommen weitere Überschüsse für die (fakultativen) Zusatzqualifikationen Gruppenpsychotherapie, Kinder und Jugendlichen Psychotherapie sowie EMDR.

 

Zukünftiges Approbationsstudium und Weiterbildung nach dem PsychThGAusbRefG:

Die berufspraktischen Einsätze im Studium sind unentgeltlich.

Im Rahmen des ambulanten Teils der Weiterbildung werden mind. 40% der Honorareinnahmen an die Weiterbildungsteilnehmer weitergeleitet. Da diese Honorare bei einer Anstellung die Sozialversicherungsbeiträge decken müssen, bewegen sich die Gehälter deutlich unterhalb des Niveaus, das dem Status der Weiterbildungsteilnehmer angemessen wäre.

Im Rahmen des stationären Teils der Weiterbildung sind ebenfalls sozialversicherungspflichtige Anstellungsverhältnisse beabsichtigt. Deren tarifliche Einstufung ist bisher nicht bekannt.  In den diversen Stellungnahmen u. a. der Bundespsychotherapeutenkammer wird eine Unterfinanzierung von 30% für die zukünftige Weiterbildung nach dem neuen Psychotherapeutengesetz (PTG) benannt. Im stationären und insbesondere im komplementären Bereich (2/3 der Weiterbildung) besteht eine Unsicherheit in Bezug auf die Finanzierung.

 

Verantwortlichkeiten:

Geltende Ausbildung nach dem PsychThG:

Die staatlich anerkannten Ausbildungsstätten wie die Berliner FortbildungsAkademie verantworten alle Ausbildungsbestandteile bis zur Approbation.

 

Zukünftiges Approbationsstudium und Weiterbildung nach dem PsychThGAusbRefG:

Die Weiterbildung erfolgt unter Eigenverantwortung der Weiterbildungsteilnehmerinnen / Weiterbildungsteilnehmer.

 

Fazit:

Nach derzeitigem Kenntnisstand empfehlen wir, die Psychotherapieausbildung nach dem geltenden PsychThG zu absolvieren. Diese Möglichkeit besteht nur, wenn Sie bis zum 31.08.2020 in einer in- bzw. ausländischen Hochschule im Fach Psychologie immatrikuliert sind. Da die Berliner FortbildungsAkademie neben der Ausbildung nach dem PsychThG zukünftig den ambulanten Weiterbildungsanteil nach dem PsychThGAusbRefG anbieten wird, beraten wir Sie gern -unverbindlich und kostenfrei- zu der für Sie günstigsten Variante. Ihr Ansprechpartner: Klaus Conrads,  030 – 70 09 66 55, Email-Adresse: conrads@b-f-a.de.